VORNAME UND NAME:
Nedžmija Đulbić

WOHNORT IN BOSNIEN UND HERZEGOWINA:
Zenica

FACH- ODER KLASSENUNTERRICHT:
Magister Fachunterricht: Integrative Lehrmethoden

WELCHE KLASSEN UNTERRICHTEN SIE:
1. und 2. Klasse

SEIT WANN SIND SIE IN DER BH SCHULE BESCHÄFTIGT:
Seit September 2020

1. Warum haben Sie sich entschieden, Lehrerin zu werden?

Ich liebe Kinder, ich liebe es zu unterrichten und ich konnte immer sehr gut mit Kindern kommunizieren. Nach 22 Jahren Erfahrung in der Arbeit mit Schüler*innen und Student*innen kann ich sagen, dass ich mich für einen großartigen Beruf entschieden habe.

2. Was würden Sie gerne tun, wenn Sie keine Lehrerin sein dürften?

Wenn ich keine Lehrerin wäre, würde ich als Kinderpsychologin arbeiten. Mein ganzes Leben und alles was ich getan haben, sogar meine Nebenjobs, hatten immer mit Kindern zu tun.

3. Was gefällt Ihnen an der Bosnischen Schule München?

Ich denke, dass unsere Schule ein hervorragender Ergänzungsunterricht ist, in dem unsere Schüler*innen in direkter Interaktion mit anderen Kindern aus der Heimat die bosnische Sprache verbessern können.

4. Wie sollen die Eltern ihre Kinder motivieren, Zuhause Bosnisch zu sprechen? Was würden Sie den Eltern empfehlen?

Ich würde den Eltern empfehlen, dass sie täglich ihre Muttersprache sprechen. Zu den erfolgreichsten Motivationsstrategien zählen die sogenannten Absprachen, Planung und Lernen mit Freunden. Denn die Lebenskraft eines Menschen umfasst sowohl die Kenntnis über die Herkunft, über die Geschichte und die Identität des Heimatlandes als auch das Verstehen der Muttersprache.