VORNAME UND NAME:
Mirza Udvinčić

WOHNORT IN BOSNIEN UND HERZEGOWINA:
Gradačac

FACH- ODER KLASSENUNTERRICHT:
Mathematik und Informatik

WELCHE KLASSEN UNTERRICHTEN SIE IN DER BOSNISCHEN SCHULE:
1. – 8. Klasse

SEIT WANN SIND SIE IN DER BH SCHULE MÜCHEN BESCHÄFTIGT:
Seit Oktober 2020

1. Warum haben Sie sich entschieden, Lehrer zu werden?

Während meiner Schulzeit hatte ich nie Probleme mit Mathematik, ich freute mich immer auf Matheunterricht. Ich habe auch meinen Freunden in der Schule in Mathematik geholfen und am Ende habe ich beschlossen, das Fach selbst zu studieren und dieses Wissen an die Kinder weiterzugeben.

2. Was würden Sie gerne tun, wenn Sie kein Lehrer sein dürften?

Ich würde programmieren.

3. Was gefällt Ihnen an der Bosnischen Schule München?

Es freut mich, dass die Kinder ihre Muttersprache lernen, mehr über ihre Heimat erfahren, und Freundschaften mit Kindern schließen können, deren Eltern auch aus Bosnien und Herzegowina stammen. All dies wird die Liebe und die Bindung zu ihrer Heimat verstärken.

4. Wie sollen die Eltern ihre Kinder motivieren, Zuhause Bosnisch zu sprechen? Was würden Sie den Eltern empfehlen?

Quot linguas calles, tot homines vales – „So viele Sprachen du sprichst, so viele Menschen bist du wert“, lautet ein lateinisches Sprichwort. Das gilt heute sogar mehr als früher.
Abgesehen davon dass die Kinder mehrere Fremdsprachen in der Schule lernen, ist es sehr wichtig, dass sie auch ihre Mutersprache beherrschen. Da die Kinder selten die Möglichkeit haben in ihrer Muttersprache zu sprechen, ist es umso wichtiger, dass sie diese Sprache ausschlieslich Zuhause sprechen. Auf diese Weise werden die Kinder ihre Muttersprache verbessern und werden sie nicht vergessen.