VORNAME UND NAME:
Belma Ljevaković-Bošnjak

WOHNORT IN BOSNIEN UND HERZEGOWINA:
Jelah- Tešanj

FACH – ODER KLASSENUNTERRICHT:
Professorin für Pädagogik

WELCHE KLASSEN UNTERRICHTEN SIE IN DER BOSNISCHEN SCHULE: 5.- 9. Klasse

SEIT WANN SIND SIE IN DER BH SCHULE MÜCHEN BESCHÄFTIGT:
Februar 2019

 

1. Warum haben Sie sich entschieden, Lehrerin zu werden?

Ich bin in einer Lehrer- Ingenieur- Familie aufgewachsen, in der Lernen und Fleiß hoch geschätzt und gefördert wurden, als auch lesen und schreiben von Gedichten. Während der Schule waren meine Lieblingsfächer Mathematik, Bosnische Sprache und Literatur. Letztendlich habe ich doch mein Studium ander Philosophischen Fakultät in Sarajewo, Abteilung für Pädagogik, abgeschlossen.

2. Was würden Sie tun, wenn Sie keine Le hrerin sein dürften?

Ich habe meine Berufung immer in der Bildung gesehen und arbeite seit 2004 in der Grundschule. Alternativ würde ich die Arbeit mit Kindern oder im Bereich der Informations und Kommunikationstechnologie bevorzugen.

3. Was gefällt Ihnen ander Bosnischen Schule München?

Die Einladung, mit Kindern an der B osnischen Schule in München zu arbeiten,war eine große Herausforderung, die ich sehr gerne angenommen habe. Ich arbeite seit etwa zwei Jahren mit diesen Kindern und mit jedem Schuljahr bei uns wurde die Klasse größer, so dass die Kinder hier von Jahr zu Jahr neue Bekanntschaften und Freundschaften schließen können. Es gefällt mir, dass die Bosnische Schule sowohl die Kinder als auch ihre Eltern zusammenbringt, die aus verschiedenen Teilen unseres Bosnien und Herzegowina stammen. So haben wir hier in München die Möglichkeit in der Kommunikation untereinander die vielen Besonderheiten der bosnischen Sprache, ihreVielfalt, ihre Dialekte zu hören und zu erkennen.

4. Wie sollen die Eltern ihre Kinder motivieren, Zuhause Bosnisch zu sprechen? Was würden Sie den Eltern empfehlen?

Die Kenntnis der bosnischen Sprache gehört zu unserer Identität und das sollte uns allen bewusst sein.Die Eltern sind ein Schlüsselfaktor bei unserer gemeinsamen Mission, die bosnische Sprache zu lernen, zu bewahren und zu optimieren. In Familien, indenen die Muttersprachen der Eltern unterschiedlich sind, sollten beide Elternteile in eigener Muttersprache mit dem Kind sprechen. Auf diese Weise lernt und versteht das Kind beide Sprachen, weil es Gesprächspartner für beide Sprachen hat. Natürlich spielt das Umfeld, in dem das Kind aufwächst auch eine große Rolle für mehr Motivation zum Sprachenlernen. Deshalb betone ich, dass Eltern diejenigen sind, die nicht vergessen dürfen, sich jeden Tag in der bosnischen Sprache ausuzudrücken. Es ist wichtig, dabei konsequent zu sein. Eine Sprache lernt man, indem man Zuhören, Lesen, Sprechen und Schreiben praktiziert. Die Grammatik der bosnischen Sprache ist sehr komplex wie auch die Fälle. Die Kinder werden sich die Grammatik und Rechtschreibung einfacher und schneller aneignen, wenn sie die Sprache täglich in der Kommunikation mit ihren Eltern sowie mit ihren Freunden und Verwandten aus Bosnien und Herzegowina verwenden.